Aktuelles


Sehr geehrte Damen und Herren,

wir sind eine bundesweit tätige Anwalts- und Steuerberatungskanzlei und bieten ein breites Spektrum an Rechtsberatung und Steuerberatung. Bitte informieren Sie sich auf unserer Homepage.

  • Schnelle Terminvergabe
  • Kompetente Beratung
  • Langjährige Erfahrung
  • Hol- und Bringservice für Ihre Unterlagen
  • Absolute Diskretion

Vorsicht Falle | Neue Betrugsmasche am Telefon (LStN) 

Das Landesamt für Steuern Niedersachsen (LStN) warnt vor angeblichen Anrufen von Finanzämtern, mit denen Vollstreckungen angekündigt werden.

Diese Anrufe stammen nicht von Finanzämtern, sondern deuten vielmehr auf eine neue Betrugsmasche hin.

Das LStN empfiehlt bei einem solchen Anruf nicht zu reagieren, sondern einfach aufzulegen. Die Steuerverwaltung informiert stets schriftlich über beabsichtigte Vollstreckungsmaßnahmen.

In den letzten Tagen haben Bürgerinnen und Bürger im gesamten Bundesgebiet entsprechende Anrufe von einem Sprachautomaten erhalten, der sie auffordert, durch die Eingabe einer Ziffer auf der Tastatur das Finanzamt zurückzurufen. Wahrscheinlich verbirgt sich dahinter eine kostenträchtige Rufumleitung. In Niedersachsen ist kein aktueller Fall bekannt.

Quelle: LStN, Pressemitteilung v. 02.01.2018

16.01.2018

Steuererklärungsfristen

Mit Datum vom 2.1.2018 haben die obersten Finanzbehörden der Länder die Abgabefristen für die Einkommen-, Körperschaft-, Gewerbe- und Umsatzsteuererklärungen 2017 bekanntgegeben. Danach ist regulärer Stichtag der 31.5.2018. Wirkt ein Steuerberater o.ä. mit, gibt es eine allgemeine Fristverlängerung bis zum 31.12.. Wichtig: Die vom Gesetzgeber verlängerten Abgabefristen gelten nicht für 2017, sondern erstmalig für die Steuererklärungen des Jahres 2018. Dann verlängern sich die Fristen auf den 31.7. des Folgejahres bzw. auf den 28./29.2. des übernächsten Jahres.

16.01.2018

Steuererklärungen

Für den Veranlagungszeitraum 2017 gelten bei der elektronischen Übermittlung von Steuererklärungen und Gewinnermittlungen neue Regeln. Ab dem 1.1.2018 können die Umsatzsteuerjahreserklärung – Gewerbesteuererklärung  Erklärung zur Zerlegung der Gewerbesteuer  Anlage EÜR sowie  Anlage § 34a EStG nur noch elektronisch authentifiziert beim Finanzamt abgegeben werden.

02.01.2018